Was du wissen musst

Faq


DE EN HR

Scroll

Wichtige Törn-Informationen

Damit Schäden an der Yacht aber auch Verletzungen an der Crew vermieden werden, sind nachfolgende Hinweise unbedingt zu beachten

  • Fahren Sie niemals ohne Seekarten und kontrollieren Sie vor der ersten Ausfahrt, ob sich die Seekarten für das von Ihnen befahrene Revier an Bord befinden. Informieren Sie sich täglich über die Wetterlage!

  • Schauen Sie auf der Seekarte oder am GPS Plotter immer mit, wo Sie sich gerade befinden. Dies ist in Dalmatien sehr wichtig, da sehr viele Orte und Inseln ähnlich aussehen und es daher bei der Ansteuerung zu Verwechslungen kommen kann.

  • Wenn Sie schneller als 5 Knoten fahren (dies gilt auch für Beiboote), müssen Sie den gesetzlich vorgeschriebenen Abstand von 300 m zur Küste halten! Die Polizei verhängt diesbezüglich seit 2009 hohe Strafen. Bei höherer Geschwindigkeit sind auch Untiefen zu beachten. Motorisierte Beiboote dürfen nur von Personen gefahren werden die einen Bootsführerschein besitzen. Kindern oder Crewmitgliedern ohne Patent ist es daher untersagt ein motorisiertes Beiboot zu fahren!

  • Wenn Sie einen Ort ansteuern, achten Sie genau auf die einge- zeichneten Untiefen und Unterwasserklippen. Nehmen Sie dazu nicht nur die Seekarte, sondern auch das Hafenhandbuch zur Hand und lesen Sie dieses genau, bevor Sie einen Hafen ansteuern.

  • Im Falle eines starken Unwetters und/oder sehr schlechter Sicht ist es wichtig sich vom Ufer zu entfernen Es gibt einen alten Spruch in dem das Schiff sagt: „ Schütze mich vor dem Ufer und ich schütze Dich vor dem Wasser.“

  • Wenn Sie ein Ziel noch nicht persönlich kennen oder durch ein unbekanntes Revier fahren müssen, brechen Sie früh genug auf, damit Sie nicht bei Nacht fahren müssen oder in der Nacht ankommen.

  • Teilen Sie uns Fehler oder Schäden an der Yacht, die während Ihrer Charterwoche auftreten sollten, sofort telefonisch mit, damit wir eventuell notwendige Ersatzteile rechtzeitig besorgen können. Damit ist gewährleistet, dass wir die Yacht für den nächsten Chartergast rechtzeitig reparieren können. Bedenken Sie, auch Sie könnten der nächste Chartergast sein, der sich über ein einwandfrei gewartetes Boot freut.

Einige Hinweise zum Manövrieren der Yacht

  • Behalten Sie in jeder Situation die Ruhe und versuchen Sie speziell beim Manövrieren auf engem Platz nicht zu schnell zu werden, sondern mit dem Gas gefühlvoll umzugehen. Es ist wesentlich leichter, eine Yacht auch händisch abzuhalten, wenn die Geschwindigkeit gering ist.

  • Es ist wichtig, dass Sie beim Manövrieren immer wieder die Gangschaltung in die Nullstellung bringen, damit die Yacht nicht zu schnell wird.

  • Beachten Sie, dass es leichter ist die Richtung der Yacht damit zu korrigieren, dass Sie den Rückwärtsgang eines Motors einlegen anstatt beim anderen Motor mehr Vorwärtsgas zu geben. Im ersten Falle bleibt die Geschwindigkeit der Yacht immer niedrig; im zweiten Falle würde die Yacht u.U. viel zu schnell werden.

  • Bitte führen Sie jedes Manöver, das Sie durchführen wollen, vorerst im Gedanken durch und bereiten Sie die notwendigen Taue und Fender (Höhe der Fender) entsprechend vor. Sie müssen bedenken, dass diese Yacht über einige Tonnen wiegt und ein händisches Abhalten daher nur mit sehr viel Kraft möglich ist.

  • Legen Sie immer gegen den Wind und niemals mit dem Wind an. Wenn Sie gegen den Wind anlegen können Sie mit der Gasstärke sehr leicht die Richtung der Yacht korrigieren. Wenn Sie jedoch mit dem Wind anlegen, ist es wesentlich schwerer die Richtung oder die Geschwindigkeit zu korrigieren, da zur eigenen Geschwindigkeit noch die Geschwindigkeit des Windes kommt. Korrekturen sind in diesem Fall nur mehr schwer möglich.

  • Beachten Sie, dass die Yacht bedingt durch ihre Masse zeitverzögert auf Manöver reagiert. Aus diesem Grunde ist es immer wieder notwendig die Gangschaltung in die Nullstellung zu bringen, da es einige Zeit dauert bis die Yacht auf das vorher durchgeführte Manöver reagiert.

  • Durch die Höhe der Yacht ist sie in einem kleinen Hafen oder einer kleinen Bucht relativ schwer zu manövrieren, wenn starker Seitenwind vorherrscht. In diesem Fall müssen Sie auch beim Manövrieren auf einem kleinen Platz unter Umständen relativ viel Gas geben. Bedenken Sie jedoch immer, dass die Yacht erst mit einer gewissen Zeitverzögerung reagiert. Aus diesem Grunde ist es notwendig, dass Sie beim Manövrieren auf engem Raum starkes Gas immer nur kurze Zeit geben und dann den Gashebel wieder in die Stellung Standgas zurückstellen. Damit ist gewährleistet, dass die Yacht sich zwar in die von Ihnen gewünschte Richtung dreht; es ist damit jedoch auch sichergestellt, dass die Yacht nicht zu schnell wird, wodurch ein händisches Abhalten nicht mehr möglich wäre.

Speziell beim Anlegemanöver unter schwierigen Verhältnissen (z.B. bei starkem Wind) ist es sehr wichtig, dass die Fender und die Taue entsprechend vorbereitet sind und Ihre Crew auf das Anlegemanöver gut vorbereitet ist. Es nützt der beste Skipper nichts, wenn nach einem gelungenen Anlegemanöver die Crew nicht in der Lage ist die Yacht entsprechend festzumachen.

Der Diesel-Spar-Tipp von Offshore Boote

Wissen Sie eigentlich, dass ein Gleiter in langsamer Verdrängerfahrt – die je nach Größe der Yacht zwischen 8 und 10 Knoten liegt – nicht viel mehr Diesel verbraucht als ein langsamer Verdränger?

Sie können den Dieselverbrauch eines Gleiters um nahezu 50 % pro gefahrener Seemeile reduzieren, wenn Sie anstatt 18 Knoten mit nur 9 Knoten fahren. Die Ersparnis macht zwischen 2 und 5 Litern je Seemeile aus; eine praktikable Methode, mit der man den steigenden Dieselpreisen gegensteuern kann – und die es einem nebenbei erlaubt, sich besser auf die Schönheiten der Natur zu konzentrieren.

Besonders ungünstig für einen Gleiter ist hingegen eine Geschwindigkeit in Halbgleitfahrt, d.h. zwischen 10 und 15 Knoten. Hier werden die Maschinen unverhältnismäßig beansprucht, die Yacht kommt nicht ins Gleiten, legt wenig Seemeilen zurück, verbraucht aber nahezu so viel Treibstoff wie in Gleitfahrt – eine extrem ineffektive Art der Fortbewegung, die unter keinen Umständen zu empfehlen ist.

Der Dieselverbrauch pro gefahrener Seemeile bei Halbgleitern hängt ebenfalls sehr von der Geschwindigkeit ab. In gemütlicher Verdrängerfahrt verbraucht die Yacht um mindestens 30 bis 50% weniger Sprit, als wenn Sie die Grenzen der möglichen Geschwindigkeit ausloten. Eine Reduktion von 14 auf 9 Knoten erspart Ihnen mindestens 1 bis 3 Liter Sprit je gefahrener Seemeile. Deshalb: Geschwindigkeit nur dann, wenn es notwendig ist oder wenn Sie Freude daran haben.

TIP: Unser Stützpunkt in der Marina Kremik ist als Ausgangspunkt für einen Törn ideal geeignet. In unmittelbarer Nähe gibt es all das, was Sie zu sehen wünschen.

Wir haben für unsere Chartergäste unterschiedliche Törnvorschläge zusammen gestellt, die alle ein Ziel haben: In einer Woche nicht mehr als 100 Seemeilen mit der Yacht zu fahren und dennoch täglich an einem anderen Ort zu sein. Sei es in einer wunderschönen Bucht, einer Stadt oder auch  in einem Hafen.  Dabei gibt es  Törnvorschläge, die nördlich in die Kornaten führen, aber auch solche, die südlich auf die Inseln Solta, Brac, Hvar oder Vis führen.

Wenn sie unseren Vorschlägen folgen, werden Sie einen wunderschönen stressfreien Urlaub verbringen, der sich je Größe der Yacht mit maximal € 250 bis € 500  an Dieselkosten zu Buche schlägt............

Übernahme der Yachten

Allgemeine Hinweise

  • Bitte nehmen Sie sich die Zeit, sich genauestens auf Ihre Yacht einschulen zu lassen; eine genaue Einschulung nimmt zwar etwas mehr Zeit in Anspruch, Sie werden sich jedoch Probleme und Zeit während Ihres Urlaubes ersparen. Außerdem handelt es sich bei dieser Yacht um eine sehr große Yacht mit vielen technischen Raffinessen; der Umgang damit ist sicherlich etwas schwerer zu erlernen, als jener mit einer kleineren Yacht.

  • Bitte schulen Sie auch Ihre Crewmitglieder vor dem ersten Auslaufen gut ein und teilen Sie jedem Crewmitglied seine Aufgaben zu. Dies erleichtert das Bewältigen von kritischen Situationen. Außerdem nutzt der beste Skipper nichts, wenn die Crew durch mangelnde Einschulung nicht bei den Hafenmanövern mithelfen kann.

  • Beachten Sie bei Ihrer Törnplanung mögliche Ausweichstationen; sollten Sie Probleme mit dem Wetter oder der Yacht haben, ist es immer gut entsprechende Alternativen zu wissen, die schnell und problemlos erreichbar sind.

  • Eine Yacht hat durch ihre vielen Annehmlichkeiten ein empfindliches technisches System. Auch bei perfekter und genauester Wartung unsererseits könnten kleinere technische Probleme auftauchen. Sollte dies der Fall sein, bitten wir Sie, sofern Sie den Fehler nicht problemlos selbst beheben können, sofort unsere Servicestelle in der Marina Kremik bzw. den zuständigen Instruktor Ihrer Yacht zu informieren. Einer unserer Mitarbeiter wird dann so bald wie möglich zu Ihnen kommen und versuchen das Problem zu beheben, oder Ihnen die entsprechenden Hinweise zur richtigen Durchführung der Reparatur telefonisch zu geben. Alle wichtigen Telefonnummern finden Sie an Bord in der Bootsmappe mit der Yachtbeschreibung.

  • Wir haben auch ein Serviceboot, mit dem wir Sie relativ schnell erreichen können um ein Problem zu beheben, wenn Sie uns anrufen und Ihren genauen Standort mitteilen.

  • Bitte betreten Sie die Yacht nicht mit Schuhen mit schwarzer Sohle bzw. mit Stöckelschuhen, und betreten Sie den Innenraum der Yacht nur barfuss oder mit ganz sauberen Schuhen.

  • Kontrollieren Sie das Inventar anlässlich der Übergabe der Yacht. Sollten Sie zusätzliche Ausrüstungswünsche, wie z.B. zusätzliche Fender, aber auch zusätzliche Decken oder Einrichtungsgegenstände für die Pantry haben, so teilen Sie uns diese mit. Wir stellen Ihnen sehr gerne zusätzliches Ausrüstungsmaterial, sofern es vorhanden ist, zur Verfügung!

  • Bitte überprüfen Sie bei der Übernahme der Yacht die Funktionsfähigkeit von Kühlschrank, WC, E-Herd sowie der sonstigen Einrichtungen. Schulen Sie Ihre Crew genauestens auf die Handhabung der WC-Anlagen ein! Bitte kein WC-Papier in die Toiletten werfen – in jeder Toilette befindet sich ein kleiner Behälter für das WC-Papier. Immer wieder kommt es zu Verstopfungen, welch durch unsachgemäße Handhabung verursacht werden. Erstens verursacht eine verstopfte Toilette unangenehme Gerüche – und zweitens müssen wir Ihnen die Spezialreinigung und mögliche weitere Materialkosten bzw. Reparaturkosten verrechnen.

  • Kontrollieren Sie bei der Übernahme die Funktionsfähigkeit von Anker, der Navigationslichter, des Ankerlichtes, des GPS sowie der sonstigen technischen Einrichtungen. Der Skipper ist dazu verpflichtet.

  • Lassen Sie sich zeigen, wo die Schwimmwesten sind und kontrollieren Sie, ob ausreichend Schwimmwesten vorhanden sind.

Beachtenswertes vor der Übernahme der Yacht bzw. vor jedem Auslaufen

  • Kontrollieren Sie vor jedem Auslaufen am Stützpunkt zusammen mit Ihrem Instruktor das Kühlwasser und den Ölstand der Motoren sowie den Dieselvorrat, denn nichts kann gefährlicher sein, als wenn auf hoher See unter Umständen sogar bei starkem Seegang die Motoren ausfallen.

  • Ist das Stromkabel abgeschlossen und an Bord? Nichts ist unangenehmer als wenn Sie in einer Marina liegen und keinen Landanschluss haben.

  • Ist der Wasserschlauch abgeschlossen und an Bord? Haben sie das Anschlussstück wieder an Bord genommen; dieses ist in Kroatien sehr schwer zu bekommen, sodass Sie bei Verlust dieses Stückes u.U. Probleme mit der Wasserversorgung haben können.

  • Haben Sie die Yachtpapiere - wenn Sie in einer Marina genächtigt haben - wieder abgeholt? • Ist das Beiboot entsprechend fest gemacht?

  • Ist die Badeleiter hochgezogen?

  • Sind alle Luken geschlossen? Dies ist besonders wichtig, da einerseits bei einem hohen Seegang eintretendes Wasser im schlimmsten Fall sogar zum Untergang der Yacht führen kann; in jedem Fall wird die Einrichtung der Yacht durch eintretendes Salzwasser zerstört.

  • Haben Sie alles gut verstaut?

  • Ist der Wassertank nachgefüllt? Sie wissen nicht, wann und wo es wieder Wasser gibt. Gerade im Sommer ist es immer wieder möglich, dass auch in Marinas Wasserknappheit vorherrscht.

  • Haben Sie den Törn entsprechend geplant, auf die Wetterlage Rücksicht genommen und eventuelle Ersatzziele eingeplant? Auch in der Adria kann das Wetter in einigen Minuten umschlagen.

  • Das Wichtigste: Lassen Sie sich als Skipper von Ihrer Crew niemals zum Ausfahren drängen, wenn Sie sich selbst unsicher fühlen oder glauben, dass das Ausfahren nicht zu empfehlen ist.

Der Skipper und nicht die Crew hat die gesamte Verantwortung für die Yacht und die Besatzung!!!

Charterzeitraum

Übernahme der Yacht

Rückkehr zum Stützpunkt

Verlassen der Yacht

Samstag bis Samstag

Samstag bis 18:00 Uhr

Freitag bis 18:00 Uhr

Samstag bis 08:00 Uhr

Mittwoch bis Mittwoch

Mittwoch bis 18:00 Uhr

Dienstag bis 18:00 Uhr

Mittwoch bis 08:00 Uhr

11 Tagescharter (Sa bis Mi)

Samstag bis 18:00 Uhr

Zweitfolgender Dienstag bis 18:00 Uhr

Mittwoch bis 08:00 Uhr

10 Tagescharter (Mi bis Sa)

Mittwoch bis 18:00 Uhr

Zweitfolgender Freitag bis 18:00 Uhr

Samstag bis 08:00 Uhr

Rückgabe der Yachten

Beachtenswertes vor der Rückfahrt bzw. Rückgabe der Yacht

  • Teilen Sie uns Fehler oder Schäden an der Yacht, die während Ihrer Charterwoche auftreten sollten sofort telefonisch mit, damit wir eventuell notwendige Ersatzteile rechtzeitig besorgen können. Damit ist gewährleistet, dass wir die Yacht für den nächsten Chartergast rechtzeitig reparieren können. Kommen Sie bitte daher frühzeitig zum Stützpunkt retour! Bedenken Sie, auch Sie könnten der nächste Chartergast sein, der ein einwandfrei gewartetes Boot erwartet.

  • Kalkulieren Sie Ihre Rückfahrt zum Stützpunkt so, dass Sich auch bei möglichem unerwarteten Schlechtwetter oder anfallenden Reparaturen an der Yacht rechtzeitig und ohne Stress in der Marina Kremik bei Offshore-Boote einlaufen können.

  • Bitte fahren Sie, wenn Sie zu uns in die Marina Kremik kommen zum Tanken. Die Tankstelle in der Marina Kremik ist wieder geöffnet, so können Sie problemlos direkt vor Ort tanken. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne auch beim Tanken, fragen Sie uns einfach, ob jemand mit Ihnen zur Tankstelle fährt, um Ihnen zur Hand zu gehen.

    Ankunftszeit am Stützpunkt:
    Freitag bzw. Dienstag in der Zeit
    von 13:30 bis spätestens 18:00 Uhr

    Achtung – das Betanken der Yachten ist nur bis 18.00 Uhr möglich!

  • Berechnen Sie auch die nötige Zeit zum Betanken der Yacht ein. Je früher Sie ankommen, um so eher sind sie mit dem Betanken fertig. Somit steht einem gemütlichen Abendessen bzw. einem Ausfluge in die nahe-gelegenen Orte Primosten und Rogoznica nichts im Wege. Wir reservieren Ihnen gerne einen Tisch in einem der Lokale in unserer nahen Umgebung. Ebenfalls organisieren wir Ihnen bei Bedarf eine Taxifahrt.

  • Es ist empfehlenswert, die Tankrechnung vor Ort in Bar (Kuna oder Euro) oder per Kreditkarte zu bezahlen. Achten Sie allgemein bei jedem Betanken während Ihres Törns darauf, dass die Tankuhr immer auf „Null“ gestellt ist.

  • Bei der Ankunft in der Marina Kremik kommen Sie bitte gleich nach dem Anlegen mit Ihren Bootspapieren zu uns ins Büro. Unsere Sekretärin erledigt mit Ihnen die Abrechnung, Rückgabe der Kaution, und div. anfallende organisatorische Angelegenheiten.

  • Sollten Sie mit dem Flugzeug angereist sein, geben Sie uns gleich nach der Rückkehr bekannt, ob Sie für die Fahrt zum Flughafen ein Taxi benötigen. Da die Taxis vor allem an Samstagen sehr ausgebucht sind ersuchen wir um ehest mögliche Bekanntgabe der Zeit und Personenanzahl. Eine Taxireservierung ist auch bereits bei Ihrer Ankunft möglich.

  • Wenn Sie sich für eine unserer Yachten für Ihren nächsten Törn interessieren, wenden Sie sich an unser Personal. Wir zeigen Ihnen gerne unsere Flotte und beraten Sie individuell.

Charterzeitraum

Übernahme der Yacht

Rückkehr zum Stützpunkt

Verlassen der Yacht

Samstag bis Samstag

Samstag bis 18:00 Uhr

Freitag bis 18:00 Uhr

Samstag bis 08:00 Uhr

Mittwoch bis Mittwoch

Mittwoch bis 18:00 Uhr

Dienstag bis 18:00 Uhr

Mittwoch bis 08:00 Uhr

11 Tagescharter (Sa bis Mi)

Samstag bis 18:00 Uhr

Zweitfolgender Dienstag bis 18:00 Uhr

Mittwoch bis 08:00 Uhr

10 Tagescharter (Mi bis Sa)

Mittwoch bis 18:00 Uhr

Zweitfolgender Freitag bis 18:00 Uhr

Samstag bis 08:00 Uhr

Häufig gestellte Fragen

1. Welches Boot soll ich chartern?
Bevor Sie ein Boot aussuchen sollten Sie wissen wie viele Personen an Bord sein werden. Natürlich hängt die Auswahl auch von Ihren Wünschen und Vorlieben ab. In unsere Charterflotte haben wir 30 Motoryachten, von Luxusbooten/Gleitern auch Halbgleiter. Besteht Ihre Gruppe aus Paaren oder möchten einige Crewmitglieder Ihre eigene Kabine?
Alle unsere Yachten sind auch ohne Skipper buchbar, doch wenn Sie einen Skipper benötigen, braucht dieser auch eine eigene Skipperkabine. Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl Ihrer Yacht? Wir stehen selbstverständlich gerne zur Verfügung!

2. Welche Lizenz brauche ich um eine Yacht bei Offshore zu chartern?
Der Skipper oder der Kunde der die Yacht chartern möchte sollte ein Befähigungsnachweis haben. Desweiteren muss er ein UKW-Sprechfunkzeugnis besitzen. Haben Sie kein Küstenpatent? Gerne können Sie bei uns das kroatische Küstenpatent inkl. Funk absolvieren.

3. Welche Lizenzen sind anerkannt in Kroatien?
Alle Lizenzen und Zertifikate die in Kroatien anerkannt werden finden Sie unter:
http://www.mppi.hr/UserDocsImages/TABLICA%20DEUTSCH%2019-8_14.pdf

4. Wie buche ich ein Boot?
Auf unserer Website finden Sie alle unsere Boote mit Bildern und technischer Beschreibung. Falls Sie trotzdem weitere Informationen benötigen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Nachdem Sie sich ein Boot ausgesucht haben, können wir gerne eine Option machen, d.h. wir reservieren das Boot für einige Tage für Sie, damit Sie Ihre Reisepläne organisieren können. (Flugtickets etc.) Wenn soweit Ihre Crew mit dem Zeitraum und dem Boot einverstanden ist, teilen sie uns dies mit und wir versenden dann eine Buchungsbestätigung an Sie. Wenn Sie den Charter fix machen möchten, senden Sie die Buchungsbestätigung unterschrieben an uns zurück. Nach der Unterschrift ist Ihr Charter fix und wir bereiten den Chartervertrag für Sie vor.

5. Gibt es ein Parkplatz in der Marina?
In der Marina Kremik sind genügend Parkplätze vorhanden. Hier können Sie Ihr Auto ohne Sorge stehen lassen. Die Parkgebühren pro Tag betragen 30kn (ca. 4 Euro)

6. Gibt es Bettwäscher, Handtücher und Geschirr an Bord?
Ihre Charteryacht erwartet Sie voll ausgestattet, d.h. es ist Bettwäsche wie auch Geschirr und alles was zum Kochen benötigt wird an Bord. Handtücher können Sie auch gerne bei uns leihen. Badehandtücher (5 Euro), Handtücher (3 Euro).

7. Gibt es Internet an Bord?
Alle unsere Yachten sind mit Wlan Router - kostenlosem Internet ausgestattet. Sie können sich mit all Ihren Smartphones, Tablets oder Laptops kostenlos an das Internet an Bord anschliessen.

8. Wann soll ich das Boot zurückgeben?
Rückgabe der Yachten bei  uns am Stützpunkt in der Marina Kremik ist bei Samstags-Charter Freitag Abend bis 18.00 und beim Mittwochcharter der Dienstag Abend 18.00. Die Rückgaben müssen am Vorabend stattfinden um ein Betanken und ein frühzeitiges Checken und Reinigen der Yachten zu gewährleisten. Somit bekommt auch der nächste Gast, der sich schon auf seinen Urlaub freut, eine sauber und funktionsfähige Yacht übergeben bekommt.

9. Wo kann ich hinfahren?
Wir haben für unsere Gäste einen Törnführer erstellt in dem wir fünf ausgewählt Törn zusammengestellt und im Detail beschrieben haben. Sie finden darin ein detaillierte Routenbeschreibung samt Distanzen zwischen den einzelnen Etappen, Tipps zu Häfen, Bojen und tollen Ankerplätzen und natürlich auch zu gastronomischen Highlights. Wenn es unsere Zeit zulässt, können wir auch vor der Übergabe Ihrer Yacht Ihre individuelle Törnplanung am Stützpunkt gemeinsam druch gehen und Ihnen noch den ein oder anderen Insidertipp geben.

10. Wo bekomme ich Hilfe, wenn während des Törns Probleme auftauchen?
Über unsere Servicehotline können Sie uns immer direkt erreichen, egal um welche Uhrzeit.
Unser Team steht Ihnen bei allen Problemen selbstverständlich zur Verfügung. Falls es grössere Probleme gibt die eventuelle nicht telefonisch zu beheben sind, stehen unsere Serviceboote immer bereit für eventuelle Interventionen.

11. Wo kann ich Tanken?
Die Petrol Tankstelle in der Marina Kremik ist geöffnet. Gerne helfen wir Ihren auch beim Tanken. Sie bekommen die Yacht am Übergabetag vollgetankt übergeben und müssen uns diese wieder in vollgetanktem Zustand wieder zurückbringen. Wir haben in der Marina Kremik am Ende der Marina beim Travellift/Servicebereich eine moderne Tankstelle. Die dortigen Mitarbeiter sind auf das Betanken unserer Yachten bestens vorbereitet und zumeist sind auch unserer Mitarbeiter vor Ort um beim An- und Ablegen und beim Betanken zur Hand zu gehen. Wenn Wind vorherrscht kommen wir auch gerne vor Einfahrt in die Marina Kremik zu Ihnen an Bord und gehen Ihnen zu Hand

12. Wie hoch sind die Liegeplatzgebühren?
Je nach Bootsgröße und Saison unterschiedlich. In klassischen Marinas von 50 bis 140 Euro die Nacht. In ruhigen Stadthäfen etwas weniger und in sehr stark frequentierten Häfen durchaus mehr z.B. Hvar oder Trogir.

13. Kann ich Liegeplätze oder Bojen reservieren?
In den meisten Marinas ist eine Reservierung online min. 1 Tag vorher möglich. Die Reservierung kann nur mittels Kreditkarte vorgenommen werden und die LP Kosten werden belastet auch wenn man nicht kommt. Bei einigen uns bekannten Wirten können wir auf Wunsch Liegeplätze und Bojen reservieren. In manchen, ruhigeren Stadthäfen können wir ebenfalls reservieren. Reservierungen in den Hot Spots wie Hvar, Trogir sind nicht möglich.

14. Gibt es eine Bootsbeschreibung? Wir haben für alle Yachten eine kompakte Bootsbeschreibung in deutscher Sprache. In dieser sind die wichtigsten Funktionen und Bedienelemente beschrieben und darin ist auch aufgeführt wo sich welches Equipment befindet. Am Ende jeder Bootsbeschreibung ist ein Kapitel für „Trouble Shooting“ an Bord.

15. Empfielt es sich Bootsverpflegung in Kroatien zu kaufen?
Sie können die Bordverpflegung ohne Bedenken in Kroatien besorgen. Im einem Umkreis von ca. einer ½ Stunde Fahrzeit erreichen Sie diverser große und kleine Supermärkte. Auch Lidl ist in Kroatien zwischenzeitlich gut vertreten und ist in Sibenik und Trogir nur ca. eine ½ vom Stützpunkt in der Marina Kremik entfernt. Die Preise in Kroatien sind im Grunde dieselben wie in Österreich oder Deutschland.WICHTIG: Möglichst bereits gekühlte Waren kurz vor der Übernahme der Yacht kaufen und diese zeitnah in den Kühlschrank geben. Die Kühlschränke auf unseren Yachten laufen auf 12V oder 24V und tun sich daher logsicherweise sehr schwer warme Waren und Getränke wieder herunter zu kühlen.

16. Wann kann ich meine Yacht am Stützpunkt übernehmen?
Die gesamte Crew am Stützpunkt bemüht sich Ihre Yacht so schnell als möglich vorzubereiten. Wenn die Yacht vor Ihrem Charter mit anderen Gästen unterwegs war, muss die Crew die Yacht um 08.00 verlassen und dann können wir erst mit dem Check und der Reinigung der Yacht beginnen. Wir wie Sie legen größten Wert auf Sauberkeit der Yachten und auf die Vollständigkeit des Equipments an Bord. Auch unsere Mechaniker und Elektriker unterziehen jede Yacht einem Check um unnötige Probleme auszuschließen. All diese Dinge nehmen etwas Zeit in Anspruch und daher ist es erst möglich ab ca. 15.00 an Bord der Yacht zu gehen. Sofern die Yacht in der Woche davor nicht unterwegs ist und keine Servicearbeiten anstehen können Sie bereits früher an Bord gehen, dies muss allerdings vorab mit unserem Buchungsbüro in Wien abgestimmt werden.

17. Bekomme ich das Boot ausführlich erklärt?
Für die Übergabe der Yachten an unsere Chartergäste haben wir ein Instruktoren-Team zusammengestellt, das Ihnen in englischer oder deutscher Sprache die gecharterte Yacht übergibt. Während der Übergabe bekommen Sie die gecharterte Yacht im Detail erklärt. Bitte zögern Sie nicht unsere erfahrenen Instruktoren alles zu Fragen was Ihnen unklar ist. Jeder unserer Instruktoren ist nur für eine kleine Anzahl von Yachten zuständig, sodass er „seine“ Yachten bis ins kleinste Detail kennt und auch dafür sorgt, dass sie in einem guten Wartungs- und Pflegezustand sind

18. Übungsfahrt / Skippertraining?
Wenn Ihnen wohler dabei ist einmal zusammen mit einem unserer Mitarbeiter das erste An- und Ablegemanöver zu machen informieren Sie bitte Ihren Instruktor. Sobald es die Zeit zulässt wir einer unserer erfahrenen Mitarbeiter mit Ihnen ein Manöver fahren. Sofern Sie sich im Umgang mit der Yacht nicht ganz sicher sind, können wir für Sonntag und die darauffolgenden Tage versuchen einen Skipper zu organisieren der mit Ihnen solange übt bis Sie sich sicher genug führen alleine in See zu stechen.

19. Wie bekomme ich das Boot übergeben?
Sie bekommen die Yacht in vollgetanktem und gereinigten Zustand übergeben. Sie finden an Bord frische Bettwäsche für alle Crewmitglieder, in den WC´s Toilettenpapier, in der vollständig ausgestatteten Küche (Geschirr, Besteck…) eine Filterkaffeemaschine mit Filtern, Spülschwamm, Spültücher, Spülmittel und Tücher zum abtrocknen. Auf Wunsch und gegen eine kleine Gebühr können wir auch Handtücher und Badetücher für die gesamte Crew an Bord geben. Auf all unseren Yachten finden Sie Kartenmaterial für die kroatische Adria, 888 Häfen und Buchten von Beständig und zusammen mit den Bootspapieren einen von uns zusammengestellten Offshore Boote Törnführer. Sie können Ihr Tablet als Navigationssystem (Navionics Software) nutzen, denn durch die fest installierten Router an Bord können Sie über ständiges WLAN verfügen (Datenvolumen bis 7 GB), selbstverständlich auch für alle anderen Internetanwendungen. Des weiteren finden Sie viel weitere nützlichen Ausrüstungsgegenstände an Bord wie Werkzeug, Taschenlampe, Rettungsmittel, Erste Hilfe Kasten, Wäscheklammern, Mooringhandschühe u.v.m. Im Motorraum jeder Yacht finden Sie Behältnisse mit Motoröl und Hydrauliköl um ggf. Motoröl oder Öl für die Hydraulikeinheiten aufzufüllen.

20. Welche Art von Schauchboot bekomme ich an Bord?
An Bord unserer großen Yachten erwarten Sie sportliche, wasserskitaugliche Festrumpf Beiboote mit 3,30 m bis 3,70 m Länge und 30 PS bis 40 PS. Die anderen Motoryachten haben ebenfalls Festrumpf-Beiboote an Bord die mit 5 PS Außenbordmotoren bestückt sind und zwischen 2,50 m bis 2,70 m Länge haben. Alle Boote haben externe Benzintanks. Die größeren Motoren sind Automix Motore d.h. das Öl mischt der Motor selbstständig zu. Bei anderen Motoren muss das Öl zum Sprit in den Tank im richtigen Mischungsverhältnis beigegeben werden. Alle Beiboote werden Ihnen während der Übergabe erklärt mit Ihnen zusammen auf Beschädigungen gecheckt und zusammen mit dem Instruktor angestartet um sicher zu sein, dass es seinen Dienst tut. WICHTIG: Das Fahren aller Beiboote ist nur mit gültiger Fahrerlaubnis erlaubt<.

21. Ist eine kurzfriste Verlängerung des Charters möglich?
Wenn Ihre Yacht in der darauffolgenden Woche frei ist oder schon ein paar Tage vor Ihrer geplanten Anreise frei ist können Sie selbstverständlich Ihren Charter gerne verlängern. Hier gilt es ggf. nur die Crewliste zu verlängern. Gerade durch den bei uns möglichen Übernahmetag Mittwoch entstehen manchmal Lücken über die wir Sie rechtzeitig informieren werden, sodass Sie sich noch rechtzeitig für eine Verlängerung entscheiden können.

 

            
                 cooperation                 

Partners

            
            
                
                
                     Booking Manager Golden Partner                 
                
                     Partner login                 
                
                     Uniqua Insurance